Verbrannte Igel: SPD spendet 275 Euro

SPD_Tierschutz_2018
Dietmar Winkels (Parteivorsitzender), Lukas Maaßen (stv. Parteivorsitzender), Andreas Winkler (Parteigeschäftsführer), und Ralf Thaler (Vorsitzender des Tierschutzvereins) bei der Übergabe der Spendensumme.

Nachdem im Juni auf dem Spielplatz an der Lauenburger Straße in Willich der Kadaver eines verkohlten Igels gefunden wurde, entschloss sich die SPD die Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, des Willicher Tierschutzvereins zu erhöhen. Seit 2013 werden immer wieder in Willich angezündete Igel gefunden. Mindestens 20 Tiere wurden bislang auf diese abscheuliche Weise getötet.

Die Genossinnen und Genossen konnten sich über mehrere Wochen als Privatpersonen an der Belohnung des Tierschutzvereins beteiligen. Insgesamt kamen so 275 Euro zusammen, die nun von der SPD-Parteispitze an den Vorsitzenden des Tierschutzvereins Ralf Thaler übergeben wurden. Die SPD hofft, dass eine höhere Belohnung zu sachdienlichen Hinweisen zur Ergreifung des Täters führt. „Sollte der Täter nicht gefasst werden, wird der Tierschutzverein das Geld selbstverständlich behalten dürfen“, erklärt der stv. Parteivorsitzende Lukas Maaßen.