Viel Arbeit für den Löschzug Schiefbahn am Donnerstag

Feuerwehrauto Einsatz

Mehrere Einsätze gab es am Donnerstag für die Mitglieder des Löschzuges Schiefbahn. Morgens um 06:56 Uhr löste im Altenheim Hubertusstift die Brandmeldeanlage aus. Bei der Erkundung wurde jedoch kein Brand festgestellt, so dass die Anlage zurückgestellt und einem Verantwortlichen vor Ort übergeben werden konnte.

Am Nachmittag, gegen 16:16 Uhr, wurden die Kameraden des Löschzuges erneut alarmiert. Diesmal ging es zur Wilhelm-Busch- Straße, wo sich laut Polizei in einem Mehrfamilienhaus möglicherweise eine Person in hilfloser Lage hinter verschlossener Tür befinden sollte.

Der Einsatz konnte jedoch bereits auf der Anfahrt bzw. vor Eintreffen abgebrochen werden; nach Rückmeldung der Polizei vor Ort hatte die betreffende Person lediglich „tief und fest “ geschlafen.

Am Abend, kurz vor 18 Uhr, schließlich der dritte Einsatz. Nun ging es auf die Autobahn A52 in Fahrtrichtung Düsseldorf, wo es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen gekommen sein sollte.

Vor Ort wurde die Einsatzstelle abgesichert und auslaufende Betriebsmittel aus den beiden beteiligten Fahrzeugen abgestreut. Weiterhin kümmerten sich Feuerwehrkameraden des Löschzuges um eine zweite verletzte Person bis zum Eintreffen eines weiteren Rettungswagens. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben.