Vorfälle sexueller Belästigung auch in „De Bütt“: „Hilfe holen ist nicht Petzen“

hilfe-holen-ist-nicht-petzen_zugeschnitten

Nachdem es zuletzt wiederholt zu sexuellen Belästigungen auch im Willicher Sport- und Freizeitbad „De Bütt“ gekommen ist (zum Glück wurde niemand körperlich attackiert, aber Männer zeigten sich schamverletzend oder nahmen öffentlich sexuelle Handlungen an sich vor), weisen Stadt und Badleitung erneut darauf hin, dass man derartige Vorfälle sofort melden soll.

Pressesprecher Michael Pluschke: „Die Erfahrung zeigt, dass die Täter dingfest gemacht werden können – die Polizei wurde verständigt und konnte die traurigen Akteure vor Ort ermitteln. Es laufen entsprechende Verfahren.“ Vorbeugen kann man derartigen Vorfällen kaum – Badmanagerin Simone Küppers weist aber in diesem Zusammenhang noch einmal auf die schon länger laufende Plakataktion-Aktion „Hilfe holen ist nicht Petzen“ hin – und empfiehlt Eltern, mit Kindern das Thema – vielleicht beim gemeinsamen Betrachten der Plakate – präventiv zu besprechen.

hilfe-holen-ist-nicht-petzen_seite_1