Wekeln: Großeinsatz für Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei

Feuerwehr-Rettungsdienst-Polizei-Wekeln
Foto: Willich erleben

Am heutigen späten Dienstagnachmittag (12.02.) begann die behördlich angeordnete Räumung einer Beatmungs-Wohngemeinschaft am Bonnenring in Willich. Hierbei handelt es sich um eine Pflegeeinrichtung, in der aktuell sieben Menschen untergebracht sind, die in unterschiedlichem Umfang beatmet werden müssen.

Die Einrichtung unterliegt der Kontrolle des Kreises Viersen als Aufsicht nach dem Wohn-und Teilhabegesetz und als Gesundheitsbehörde. Bereits in der vergangenen Woche wurden erhebliche Missstände hinsichtlich Körperpflege, Raumhygiene und medizinischer Pflege festgestellt.

Der Betreiberfirma wurde vom Kreis die fachgerechte Reinigung der Einrichtung und ordnungsgemäße Pflege per Verfügung aufgegeben, die Nachkontrolle am Montag, 11. Februar 2019 ergab, dass sich die Zustände nicht verändert haben und die Mängel nicht abgestellt wurden. Da starke hygienische Mängel vorlagen, stand auch der Eigenschutz der Rettungskräfte an hoher Stelle.

Vor diesem Hintergrund hat der Kreis heute die Einrichtung geschlossen und die Bewohner in benachbarte Einrichtungen in Krefeld, Viersen und Gladbeck, in denen die fachgerechte Pflege sichergestellt wird, verlegt. Ein Einsatz waren Rettungskräfte aus dem gesamten Kreis Viersen, Notärzte, das Ordnungsamt der Stadt Willich, das Gesundheitsamt des Kreis Viersen, Polizei und Notfallseelsorger. Auch die Feuerwehr war in großer Stärke vor Ort, da es einer großen Logistik bedurfte um die Zimmer der Patienten ebenfalls in die neuen Einrichtungen mit zu verlegen.