skater

Wieder gesperrt werden müssen die Skateranlagen auf Willicher Stadtgebiet. Der Krisenstab hatte im Rahmen der Lockerungen und Spielplatzöffnungen die Anlagen ebenfalls freigegeben, die Nutzung erfolgte allerdings eher nicht wie vorgesehenen und erhofft.

Der städtische Ordnungsdienst musste wiederholt feststellen, dass immer wieder größere Gruppen von 30 bis 40 Jugendlichen an und auf der Anlage nicht nur skateten, sondern auch gesellige Aktivitäten unterschiedlichster Art veranstalteten, wobei, so die Beobachtungen, weder der Mindestabstand noch Mundschutzpflicht besondere Beachtung fanden.

Auch die Aufforderungen und Hinweise des Ordnungsdiensts, sich bitte an die nun mal bestehenden Vorschriften zu halten, stießen nur auf überschaubare Resonanz – darum müssen die Anlagen, so Pressesprecher Michael Pluschke für den Krisenstab „noch vor dem langen Wochenende leider wieder gesperrt werden“.