Willicher Basketballer spielen um den Aufstieg in die Landesliga

Basketball Herren 2017

Zu einem sportlichen Gipfeltreffen mit besonderer Brisanz kommt es am Samstag, 18. März, um 18 Uhr in der Halle Ackerstraße der Robert-Schuman-Europaschule, wenn die Basketball-Herrenmannschaft des Willicher Turnvereins den Hülser SV empfängt. Denn der Gegner aus der Nachbarstadt ist die einzige Mannschaft, der es in der Hinrunde gelungen war, die Willicher zu schlagen (62:68), was für den WTV auch den Verlust der Tabellenführung bedeutete.

Neben der Revanche für die Niederlage geht es beim Rückspiel auch um Aufstieg in die Landesliga. Verliert der WTV, ist er aus dem Rennen, bei einem Sieg können die Willicher im nächsten Heimspiel am 25. März alles klar machen.

Und sich damit einen Traum erfüllen, an den vor noch vor eineinhalb Jahren keiner zu denken wagte. Denn damals war der Tabellenkeller der Bezirksliga das Zuhause der Willicher Herren; nahezu in jedem Spiel setzte es eine deutliche Niederlage. Seitdem hat sich einiges getan. Gabriel Strack übernahm das Team als hauptverantwortlicher Trainer und bereits in der Rückrunde der letzten Saison begann die Kehrtwende:  Bis auf ein Spiel blieb der WTV ungeschlagen. Nach der letzten Spielzeit wurde der Kader neu zusammengestellt, und das noch sehr junge Team durchlief eine intensive Vorbereitung, inklusive etlicher Testspiele, fast ausschließlich gegen höherklassige Mannschaften. „ Wir haben uns vor der Saison kein konkretes Ziel gesetzt, es galt immer der Grundsatz: Das nächste Spiel ist das wichtigste, wir wollen das Maximum aus uns herausholen, der Rest kommt dann von ganz allein“ erklärt Trainer Gabriel Strack. Und dieser Plan ging auf: Der WTV spielt eine furiose Saison und schlägt seine Gegner mit durchschnittlich über 35 Punkten Differenz, mit einer Ausnahme eben – gegen Hüls.

Nicht nur sportlich hat sich vieles verändert. Die Willicher gewannen das Cheerleader Team „Black Pearls“ für sich und entwickelten eine Heimspielkultur, die ihresgleichen sucht. Bis zu 250 basketballbegeisterte Fans versammeln sich Samstagabends in der Halle, die mittlerweile mit einem Augenzwinkern auch als „WTV Dome“ bekannt ist, und feiern regelrechte Basketballfeste mit Musik, Snacks und grandioser Stimmung.

Die soll auch am 18. März die Willicher  zum Sieg tragen. Die Planungen für das größte Heimspiel der Saison laufen bereits, und der WTV rechnet fest mit einem neuen Zuschauerrekord. „ Wir hoffen das auch einige Willicher den Weg in unsere Halle finden, die bisher noch keines unserer Spiele gesehen haben“ so Gabriel Strack. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.willicher-turnverein.de oder bei Facebook unter Willich Herrenbasketball.