Foto: Symbolbild

Der „Bürgerwald“ der Stadt Willich wird konkreter: Er soll an der Jahnstraße in Schiefbahn entstehen – und „die ersten Bäume können dort im Winter 21/22 gepflanzt werden“, ist Udo Hormes, im Geschäftsbereich II/5 Stadtplanung unter anderem in Sachen Umwelt unterwegs, optimistisch.

Die wesentlichen Fakten:  Da das Pflanzen eines Baumes zu verschiedensten Anlässen ist eine jahrhundertealte Tradition entspricht, heutzutage aber kaum noch ein später richtig groß werdender Baum auf privaten Grundstücken gepflanzt werden kann, bietet die Stadt Willich ihren Einwohnerinnen und Einwohnern die Möglichkeit, diese alte Tradition zeitgemäß weiterzuführen – und eben zu einem besonderen Lebensereignis (Geburt, Hochzeit…) einen Baum im Bürgerwald zu pflanzen und Baumpate zu werden.

Der Bürgerwald entsteht also in Schiefbahn an der Jahnstraße: Auf der zweieinhalb Hektar großen Fläche werden in den kommenden Jahren ca. 250 Bäume gepflanzt. Der Bürgerwald soll ein naturnaher Landschafts- und Lebensraum werden; die Stadt bietet eine Auswahl von sechs heimischen (Stieleiche, Silberweide, Hainbuche, Feldahorn, Traubenkirsche und Schwarzerle) und vier eingebürgerten Baumarten (Wal-, Schwarz- und Flügelnuss, Grau-Erle) an, die sich an diesem Standort auch von Natur aus entwickeln würden oder an dem Standort gut gedeihen werden. Auf besonderen Wunsch können auch weitere geeignete Bäume zur Verfügung gestellt werden. Außerdem werden perspektivisch im Zuge der Gestaltung Feldgehölze gepflanzt, die Baumwiese mit einer artenreichen Wiesenmischung eingesät und Wege als Graswege angelegt: Artenvielfalt soll im Bürgerwald Trumpf werden.

Die Stadt Willich stellt das Grundstück für die private Pflanzung zur Verfügung, auch für die Beschaffung der Bäume und der notwendigen Befestigungsmaterialien sorgt die Stadt. Die Kosten für einen Baum aus der Liste betragen 100 Euro, die Pflanzqualität beträgt zwischen 10 und 14 cm Stammumfang, die Pflanzung erfolgt jährlich zwischen November und März.

Zur Pflanzung erhält der Baumpate eine Urkunde mit Lageplan und Koordinaten seines Baumes – damit er „seinen“ Baum auch nach Jahren wiederfinden kann.

Weitere Infos (welche Aufgaben hat der Baumpate, wie komme ich an einen Baum…) gibt es bei Udo Hormes (02156 – 949 262, Mail udo.hormes@stadt-willich.de, außerdem gibt’s Infos in einem speziellen Flyer, der unter anderem in den Stadtteilbüros ausliegt – und hier am Ende der Seite heruntergeladen werden kann.