Willicher Eltern sind konkret gefragt

Umfrage Medialisierung

PC, Smartphone, Tablet & Co sind längst Bestandteil in Familienalltag und Kinderzimmer – wie gehen Eltern damit (richtig) um? Unter anderem mit diesem Thema wird sich   die jährliche Vollversammlung der Netzwerke „Frühe Hilfen“ und „Teilhabe an Bildung und Gesundheit für Kinder“ Mitte November in Willich beschäftigen. In er Tat ist die Verunsicherung bei vielen Eltern groß: Bin ich zu vorsichtig und verpasst mein Kind etwas? Oder zu blauäugig – und schade damit meinem Kind? Wie gehe ich selbst im Familienalltag mit Medien um?

Beim  Treffen der Fachnetzwerke steht also die Medialisierung im Kindesalter und in der frühkindlichen Erziehung in diesem Jahr als Thema im Fokus; Unterstützung bekommt man auch beim nun anstehenden Treffen in Willich von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW. Anette Horst, Netzwerkkoordinatorin beim Geschäftsbereich Jugend und Soziales der Stadt Willich, möchte jedoch nicht nur Experten zu Wort kommen zu lassen, sondern auch möglichst konkret von Willicher Eltern wissen, wie sie mit dem Thema umgehen, welche Fragen sie haben.

Darum bittet Anette Horst Willicher Eltern um Infos, Meinung oder Fragen: Eltern von Kindern bis zu sechs Jahren werden gebeten, zu schreiben, welche Medien die Kinder nutzen, wie alt sie sind, wer  was wie lange anschauen und nutzen darf, alleine oder begleitet. Nach welchen Kriterien wählen Eltern aus? Wie sieht es bei den Eltern selbst mit der Nutzung von Smartphone, Tablet & Co im Familienalltag aus?

Anette Horst ist auf Rückmeldungen, Fragen und Antworten gespannt: „Wir wollen uns beim Netzwerktreffen möglichst konkret und realitätsnah auch mit den Fragen den Eltern beschäftigen – und versprechen, dass alles, was bis zum 15. November um 14 Uhr zum Thema bei uns eingeht, beim Expertentreffen behandelt wird – und das natürlich anonym.“

Nach dem Treffen wird es dann eine ebenfalls anonymisierte Auswertung mit umfangreichen Infos, Tipps und Hinweisen geben die dann veröffentlich wird. Ansprechpartnerin zum Thema ist also Anette Horst (Telefon 0 21 56 – 949 820, E-Mail anette.horst@stadt-willich.de), die sich auf Fragen, Anregungen oder auch Erfahrungen zum Thema freut.