Noch kein Valentinsgeschenk? Wie wäre es mit einem Ticket für ein Jazzkonzert? Passend zum Valentinstag startet am 14. Februar der Willicher Jazz-Frühling mit Daniel Erdmann’s Velvet Revolution.

Mit dabei: Wahlfranzose Daniel Erdmann (Tenor Sax), der Franzose Théo Ceccaldi (Violine,Viola) und der Engländer Jim Hart (Vibrafon). In dieser ungewöhnlichen Besetzung verquickt das Trio Avantgarde, Pop. Swing und westafrikanische Musik zu einer neuen Form der Kammermusik. Für ihr Debütalbum erhielten die Musiker 2017 den Preis der deutschen Schallplattenkritik. In Willich präsentieren sie ihr neues Album „Won’t put no flag out“.

Weiter mit Jazz geht es am 28. Februar mit „Markus Stockhausen – Quadrivium“. Stockhausen gilt als einer der besten Trompeter weltweit. Im Schnittfeld von Jazz, Klassik, neuer Musik und elektronischen Experimenten forscht er unablässig nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Seit 2004 tritt er mit dem Pianisten Angelo Comisso und dem Perkussionisten Christian Thomé auf. Quadrivium baut auf die Erfahrungen des Trios auf und integriert nun den Klangreichtum des Cellovirtuosen Jörg Brinkmann. Sicher eines der Highlights des diesjährigen Jazzfrühlings.

Vokaljazz-Fans kommen am 7. März auf ihre Kosten bei „Fola Dada & Blue Motion Trio“. Die Sängerin Fola Dada ist in verschiedenen Genres wie Jazz, Blues, Reggae, Latin, House, Pop & Soul zu Hause. Begleitet wird sie vom Blue Motion Trio des Schlagzeugers André Spajic mit Martin Sasse am Piano und Walfried Böcker am Bass.

Den Schlussakkord des Jazz-Frühlings setzt das Emil Brandqvist Trio mit „Within a dream“ am 17. April. Der Drummer, Komponist und Bandleader Emil Brandqvist nennt die Natur Schwedens als Inspiration für seine Kompositionen. Auch wenn seine Stücke oft komplett arrangiert sind, ist es doch das Trio, das erst live die Kompositionen zur Perfektion bringt. Der Sound lebt von den filigranen Klangmalereien Brandqvists, den mal sensibel dahingetupften, mal rasant dahinrollenden Neo-Klassizismen des finnischen Pianisten Tuomas A. Turunen und der fast stoisch voranschreitenden Kraft im Kontrabass-Spiel von Max Thornberg.

Alle Veranstaltungen des Jazz-Frühlings beginnen um 20.00 Uhr im Schloss Neersen. Tickets gibt es unter: 021 56/ 949 630 oder www.vibus.de.