Willicher Stadtgebiet: Polizei kontrollierte für die Radfahrsicherheit

Fahrradfreundliche Stadt Willich

Gut war das Ergebnis der Kontrollen am vergangenen Mittwoch unter anderem in Willich. An mehrere Stellen kontrollierten Polizeibeamte Fahrzeugführer und Radfahrer. Nur wenige Verwarnungsgelder und Bußgeldanzeigen erhoben die Einsatzkräfte wegen diverser Verkehrsverstöße von Autofahrern. Erfreulich auch, dass lediglich ein Radfahrer wegen eines kleinen Verstoßes verwarnt wurde.

Regeln helfen, Unfälle zu vermeiden. Stimmt. Viel wichtiger ist aber das Verhalten eines Jeden im Straßenverkehr. Die Grundregel der Straßenverkehrsordnung lautet: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Das beinhaltet auch, dass man sich nicht unter dem Einfluss von Drogen ans Steuer setzt.

Auch das kontrolliert die Polizei besonders in dieser Woche. Beim erstmaligen Verstoß beträgt die Regelbuße 500 Euro. Hinzu kommt möglicherweise ein 4-wöchiges Fahrverbot. Die Straßenverkehrsbehörde prüft ihrerseits mögliche weitere Maßnahmen und kann die Fahrerlaubnis dauerhaft entziehen.

Nehmen Sie Rücksicht, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen und tragen Sie mit dieser einfachen Grundregel zur Sicherheit im Straßenverkehr bei! Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit. Wie verhalten sich Auto- und Radfahrer auf Straßen im Kreis Viersen? Helfen Sie der Polizei, mit Ihren Erfahrungen die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen und nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit für den neuen VORKIDS-Fragebogen:
https://secure.2ask.net/0001/f52029d08bc00cae/survey.html