Willicher Trampoliner feiern Doppelsieg in der Landeshauptstadt

Mannschaft Schülerliga vorne Leon, Hannah, Ajana, Lea, Ronja, Aimée, Liz hinten Christian, Uwe, Svenja
DJK-VfL Willich

In den Vorrundenwettkämpfen hatte sich das Schülerligateam des DJK-VfL Willich souverän in seiner Staffel B als Gruppensieger für die Meisterrunde des Ligafinales qualifiziert. In dem im Playoffmodus ausgetragenen Ligafinale in Düsseldorf musste sich das junge Willicher Team zunächst in einer Pflicht- und einer Kürübungsrunde gegen die anderen Gruppensieger behaupten, was jedoch eindrucksvoll gelang. Ohne jeden Übungsabbruch erreichten Ajana Junker, Lea Tups, Leon Kasulke, Aimée Seif El Dahan, Hannah Tups, Ronja Mölters und Liz Haustein führend die Finalrunde.

Die Teams aus Essen und vom Haaner TV schieden als 5. und 6. Platzierte aus. Die verblieben vier Teams turnten dann in einer weiteren Kürrunde den Meister aus. Die Besonderheit dabei ist, dass alle bis dahin erzielten Punkte gestrichen werden und alle verbliebenen Teams wieder bei Null Punkten starten. In den letzten fünf Jahren hatte das Team des TUS Brauweiler, mit dem die Willicher eine enge Trainings- und Startgemeinschaft bilden, den Titel errungen.

Diesmal konnte das Willicher Team nervenstark einen nahezu perfekten Durchgang dem Kampfgericht präsentieren und so erstmals den Titel Rheinischer Schülerligameister erringen. Auf den Plätzen zwei bis vier standen der TuS SW Brauweiler, der TV Voerde und der TV Blecher aus Bergisch Gladbach.

Im Finale mussten die Willicher dabei ohne ihre Einzelcupsiegerin Finja Eismann auskommen, die auf Grund einer Trainingsverletzung nicht eingesetzt werden konnte. Den Sieg widmete die Mannschaft deshalb umgehend Finja und der Siegerpokal wurde ihr als Erinnerung überreicht.

Im Anschluss an die Schülerliga fand an gleicher Stelle das Finale der Rheinlandliga (Verbandsliga) statt. In dieser traten die Aktiven aus Willich und Brauweiler gemeinsam als Startgemeinschaft an. Auch diesem Team war es verlustpunktfrei gelungen den Gruppensieg der Vorrunden zu erringen. Im Finale konnte das Team mit den Willichern Simon Ramacher, Jasmin Mölters, Kyona Janssen, Jonas Merks und den Brauweilerinnen Alexandra Breuer, Nora Bädorf und Paula Schüller in einer Top-Besetzung antreten. Nach dem Pflichtdurchgang führte jedoch recht deutlich der Gastgeber aus Düsseldorf. Im Kürdurchgang konnte dann jedoch die Führung mit deutlich schwierigeren Übungen erobert werden. Dies ergab den strategischen Vorteil, dass man in der entscheidenden Finalrunde immer als letzte pro Übungsrunde starten konnte.

Die Trainer Svenja Germann und Christian Stapf entschieden sich für eine konservative Strategie und reduzierten die Schwierigkeitsgrade der Übungen um auf die Wertungsnoten für Ausführung zu setzen. Als jedoch der Einzelcupsieger Matthias Moßner aus Düsseldorf eine sehr schwierige Übung äußerst haltungsstark vortrug, musste man reagieren. Die Trainer schenkten Simon Ramacher ihr Vertrauen, der mit einer schwierigen und sauberen Übung konterte und so zum entscheidenden Matchwinner wurde. Meister in der Rheinlandliga 2018 ist die Startgemeinschaft TuS SW Brauweiler/DJK-VfL Willich.

Eine perfekte Ligasaison für Aktive, Trainer, Eltern und Fans macht Lust auf die Saison 2019. Den möglichen Aufstiegsplatz in die Bundesliga Trampolinturnen wird das Team aber vermutlich auch diesmal auf Grund der extrem hohen Kostenbelastung nicht realisieren können.

Ein großer Dank gilt nicht zuletzt auch den Kampfrichtern, ohne die ein Start nicht möglich gewesen wäre.