Foto: Symbolbild

Ab dem 01. Dezember startet die Wippermann Gruppe in Willich wieder mit Ihrem Angebot der kostenlosen Corona-Bürgertests. Das Testzentrum auf der Marseillestraße 14a in Willich hat täglich von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Kosten für die Corona-Bürgertests werden von der Kassenärztlichen Vereinigung getragen. Das Unternehmen teilte mit, für jeden durchgeführten Test, örtliche Vereine zu unterstützen.

Ruben Wippermann, Geschäftsführer teilte mit: „Jede Person, welche wir testen, hat die Möglichkeit eine örtliche Organisation ihrer Wahl finanziell durch den Test zu unterstützen. Gespendet werden kann an den örtlichen Kinderschutzbund, Tierschutzverein und an die Tafel.“

Wie hoch der Betrag ist, hängt von der Anzahl der durchgeführten Tests ab. Es wird sich um einen Spendenbetrag von ein bis drei Euro pro Test handeln. Je mehr Personen getestet werden, umso geringer sind die Fixkosten und umso höher der Spendenbetrag.

Wippermann dazu: „Unsere Schulungen laufen gut, weshalb wir wirtschaftlich von den Tests nicht abhängig sind. Selbstverständlich müssen die Kosten für die Tests, Personal, Räumlichkeiten, Versicherungen und Co. abgedeckt werden. Der reine Gewinn, welcher am Ende offen bleibt, soll gespendet werden.“

Die Mitarbeiter der Wippermann Gruppe werden jede getestet Person nach dem Test fragen, welche der Organisation sie mit diesem Test unterstützen möchte. Die Gelder werden monatlich an die Vereine ausgezahlt. Auch Spendenboxen der Vereine werden aufgestellt, damit die Bürger spenden können.