Foto: Stadtarchiv

Die Fraktion FÜR WILLICH hat einen Erweiterungsantrag in Sachen „Käthe-Franke-Platz“ beschlossen. Fraktionsvorsitzender Detlef Nicola erlärt: „Für den Fall, dass es für unseren Antrag, den Marktplatz mit dem Zusatz „Käthe-Franke-Platz“ zu versehen, keine politische Mehrheit geben sollte, halten wir die Benennung der im neu entstehenden Wohngebiet „Reinershof“ geplanten Kindertagesstätte als „Käthe-Franke-Kindergarten“ als angemessene Möglichkeit, der Ehrenbürgermeisterin die entsprechende Ehrung und Anerkennung zuteil kommen zu lassen.“

Theresa Stoll, Obfrau im Planungsausschuss, ergänzt: „Das Wohngebiet „Reinershof“ bietet hierfür den passenden Rahmen, da es einerseits in Alt-Willich und andererseits in unmittelbarer Nähe der dort ebenfalls angesiedelten Feuerwehr, zu der Käthe Franke immer ein besonderes Verhältnis hatte, liegt.“ Ratsherr Martin Dorgarthen betont: „Die Benennung einer kurzen Straße oder eines Weges stellt für uns keine Option für eine Ehrung von Käthe-Franke dar!“

Detlef Nicola weiter: „Priorität für die Fraktion hat jedoch nach wie vor der Antrag vom Mai 2020 Käthe-Franke-Platz.“ Und für ihn ist auch wichtig, dass die Familie Franke mit einem „Käthe-Franke-Kindergarten“ ebenfalls einverstanden wäre.