Zwei Festnahmen auf frischer Tat nach Wohnungseinbruch

Hubschrauber

Ein Hinweis eines aufmerksamen Nachbarn und die eigene intensive Fahndungsarbeit ermöglichten der Polizei am Donnerstagabend die Festnahme zweier mutmaßlicher Einbrecher auf frischer Tat. Am Donnerstagabend, 19.11.2015, um 19.20 Uhr, informierte ein Anwohner der Straße Finkenfeld die Leitstelle der Polizei, dass er soeben verdächtige, laute Geräusche aus einem Nachbarhaus gehört habe. Dies erschien ihm verdächtig, da er wusste, dass die Bewohner des Hauses zur Zeit im Urlaub sind. Er schloss sofort auf einen möglichen Einbruch und wählte den Notruf der Polizei. Die eingesetzten Polizisten umstellten den Bereich des betreffenden Hauses. Ein Beamter stieg über den Zaun in den Garten des Hauses, bemerkte eine aufgehebelte Terrassentür und hörte Stimmen von mindestens zwei Personen aus dem hinteren Bereich des Gartens. Im Zuge der Fahndung scheuchte er eine Person auf, die sich am Gartenzaun eines Nachbarhauses versteckt hatte. Nach kurzer Flucht konnten die Beamten diese Person stellen und festnehmen. Weil offensichtlich noch eine weitere Person flüchtig war, forderte die Einsatzleitstelle einen Hubschrauber an. Die Hubschrauberbesatzung konnte dann eine weitere Person versteckt im Garten eines anderen Hauses am Finkenfeld entdecken. Einsatzkräfte der Polizei konnten auch diesen Tatverdächtigen konnte dingfest machen. Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29jährigen Erkrather und einen ebenfalls 29jährigen Mann aus Haan. Die Polizei dankt nochmals ausdrücklich dem aufmerksamen Hinweisgeber, einem 57jährigen Anrather. Nur durch seinen sofortigen Hinweis konnte die Polizei so schnell vor Ort erscheinen und die Tatverdächtigen unmittelbar nach dem Einbruch festnehmen. Die Ermittlungen dauern noch an.


Diese Meldung basiert auf einer Presseinformation der Kreispolizeibehörde Viersen